Rhinozeros

Indisches Panzernashorn

Klasse: Mammalia (Säugetiere)
Ordnung:
Perissodactyla (Unpaarhufer)
Familie:
Rhinocerotidae (Nashörner)
Gattung: Rhinoceros (Einhornnashörner)
Art: Rhinoceros unicornis (Indisches Panzernashorn)
Umgangssprachlicher Name:
Englissh: Indian Rhinoceros
Franz.: Rhinocéros Unicorn des Indes
Bengali: Gonda
Hindi: Gainda, Gargadan
Punjabi: Karkadan

Früheres Vorkommen: Nordindien und Nepal
Heutiges Vorkommen: Brahmaputra Valley in Assam, West Bengalen, Terai in Nepal.
Lebenraum: Grasland und offene Gebiete in Wäldern
Länge: 300 - 340 (Weibchen) - 420 (Männchen) cm, Schwanz 70 - 80 cm
Schulterhöhe: 150 - 170 cm
Gewicht: 1600 (Weibchen) - 2200 (Männchen) kg
Fell fast unbehaart, Haut dunkelgraubraun, oft rötlich oder bläulich überflogen, sitzt so locker auf dem Körper, daß sie an Panzerplatten erinnernde Falten wirft, mit kleinen runden Warzenschilden bedeckt, wodurch der Eindruck von Nieten entsteht, an Kopf und Hals stark gewulstet.
Es trägt nur ein bis zu 50 cm großes Horn vorne am Nasenbein. Die Oberlippe hat einen kurzen rüsselförmigen Fortsatz. Der Schwnaz ist an der Spitze behaart.
Die Nahrung besteht aus Gräsern, Schilf-, Bambus und Elefantengrastrieben, Sumpfkräutern und Wasserpflanzen. Für ihr stundenlanges Suhlen und Baden benötigen sie Wasser. Sie sind vorzügliche Schwimmer. Obwohl si gmeist gemächlich dahintrotten, können sie bei Angriffen bis zu 40 km/h schnell galoppieren.
Anfang des 20. Jh. ging durch starke Bejagung der Bestand auf ca. 100 Tiere zurück. Mittlerweile beträgt der Bestand wieder
1000-1500 Tiere: Indien 600; Assam 150; West Bengalen 50; Nepal 300 . Die Art ist jedoch nach wie vor stark gefährdet.

Die Beschreibung nashornartiger “Einhörner” in Megasthenes, Indika, und in Aelian, De natura  animalium, könnten in den Rhonozerossen Vorbilder gehabt haben, da es die einzigen bekannten wirklich einhörnigen Tiere sind. Beide haben aber getrennt von den Einhörnern Nashörner beschrieben.

Java-Nashorn

Klasse: Mammalia (Säugetiere)
Ordnung: Perissodactyla (Unpaarhufer)
Familie: Rhinocerotidae (Nashörner)
Gattung: Rhinoceros (Einhornnashörner)
Art: Rhinoceros sondaicus (Java-Nashorn)
Umgangssprachlicher Name:
Englisch: Javan Rhinoceros
Franz.: Rhinocéros de la Sonde
Bahasa Jawa: Badak
Bahasa Sunda: Badak
Bengali: Gonda
Burmes.: Kyeng, Kyan-tsheng
Hindi: Gainda
Indones.: Badak raya, cula satu.

Frühere Vorkommen: Ostindien, Bangladesh, Burma, Thailand, Kampuchea, Laos, Vietnam, Malaysia, an der Chinesischen Grenze, Sumatra and Java.
Heutiges Vorkommen: Western Java, Laos-an der Grenze zu Kampuchea in Laos, vielleicht auch an der Grenze zu Thailand-Burma.
Länge: 210 - 310 cm, Schwanz 50 - 60 cm
Schulterhöhe: 140 - 150 cm
Gewicht: bis zu 1400 kg
Fell stellenweise schwarz beborstet, Haut schmutzig graubraun und mosaikartig gefeldert. Die Haut fällt ebenfalls in große Plattenwürfel. Es trägt nur ein selten länger als 25 cm langes Horn, das bei Weibchen oft ganz fehlen soll. Die Oberlippe hat einen längeren rüsselförmigen Fortsatz als das indische Panzernashorn.
Die Population beträgt ca. 40 - 55 Tiere und ist durch uncontrollierte Jagd auf das als Aphrodidiakum angesehene Horn nahezu ausgerottet. Der Udjung Kulon National Reserve bemüht sich um den Fortbestand dieser Art.

Diese Tiere könnte Marco Polo auf seiner Reise nach Ostasien gesehen haben.