Eiche Zunft

Das Einhorn ist auch Bestandteil der etwa 30-jährigen Geschichte der Fasnachtsgesellschaft “Eiche Zunft Hünenberg” vor:

Zu der Zeit, als noch keine Brücke über die Reuß zwischen Hünenberg und Sins bestand, habe der Fährmann seine Schweine auf Hünenberger Boden weiden lassen dürfen. Dabei sei ein besonders dickes Schwein ausgerissen und habe die Ländereien der Bauern durchwühlt und die jungen Eichenbäumlein abgefressen. Die Bauer hätten versucht diese Sau einzufangen, was ihnen aber nie gelingen wollte. Sie baten deshalb die Tiere, ihnen zu helfen. Es gelang aber nur zwei zarten weißen Einhörnern, den bewehrten Bauern das Borstenvieh in die Fänge zu jagen. Die Bauern hätten auf diese Weise den “Eichenfrässer”, eben die Sau, gefangen nehmen können. Zum Dank hätten die Hünenberger die Einhörner als Wappentiere erkoren.

November 1998
Klaus Meyer