Raiding

A 7321 Marktgemeinde Raiding , Bezirk Oberpullendorf, Burgenland

Die Burgenländische Landesregierung hat am 18.7.1990 der Gemeinde Raiding das Recht zur Führung dieses Wappens verliehen:
In dem von Silber und Blau gespaltenem Schild vorne ein blauer Weinstock mit zwei Trauben und einem Blatt, hinten ein nach rechts (links ?) gewendetes steigendes silbernes Einhorn.
Das Gemeindewappen nimmt in seiner Symbolik Bezug auf Geschichte und Gegenwart des Ortes: Das Einhorn ist dem Familienwappen der adeligen Familie Illedy entnommen, die mehr als zweihundert Jahre im Ort ihren Stammsitz hatte und in deren durch die Fürsten Esterházy erworbenen Edelhof 1811 als Sohn eines Schäfereirechnungsführers Franz Liszt geboren wurde, der einmalige Klaviervirtuose und Komponist von Weltruf. Der Weinstock verweist auf den Weinbau, der im gegenwärtigen Wirtschaftsleben der Gemeinde eine große Rolle spielt.