Tengen - Ansichten

Ein Einhorn-Bilderbogen von Tengen

Die Herren von Tengen erbauten vor 1200 eine Burganlage auf dem steilen Bergsporn. Der großflächige hintere Teil der Burg wurde bei der Teilung der Herrschaft Tengen 1275 abgetrennt. Dieser wurde 1442 zerstört. Die eigentliche vordere Burg - auch Schloß - brannte 1519 ab und Mauern und Burgberg wurden dann bis 1850 als Steinbruch genutzt. Erhalten blieb nur der hohe Bergfried aus staufischem Buckelquadermauerwerk.

Wirthausschild
Gaststätte “Zur frohen Einkehr”
Ludwig-Gerer-Str. 36

Eingang mit Wappen
Kindergarten? an der
Ludwig-Gerer-Straße

Fensterladen an einem verträumten Haus
Stadtstr. 25

Nach seiner Zerstörung im dreißigjährigen Krieg 1618 - 1648 wurde das Obere Stadttor in seiner Form 1692 wiederaufgebaut. Seine Innenseite besitzt eine schöne Fachwerkkonstruktion. Es diente als Gefängnis und war im 19. Jh. Schule und Rathaus. Die anderen Stadttore wurden im 19. Jh. abgebrochen.Der Schlußstein des Torbogens trägt das alte Tengener Wappen.