Leeden

Leeden, 1.1.1975 eingemeindet in D 49545 Tecklenburg

Das Leedener Wappen stellt ein weißes , pferdeähnliches Fabelwesen auf rotem Grund dar mit einem langen Horn in der Stirnmitte.

Das Einhorn wurde im Wappen Heinrichs von Leeden geführt, der 1436 Bürgermeister in Osnabrück und wahrscheinlich Gründer des Ledenhofes war. Vermutlich stammte die Familie von den Adeligen gleichen Namens ab , die als Dienstleute des Grafen von Tecklenburg im 13ten Jahrhundert in der Bauernschaft Aversele ( Averslegge), heute Oberberge, auf dem gräflichen Oberhof Leeden wohnte.

Im Jahre 1939 ist das Einhorn Wappentier der Gemeinde Leeden geworden. Heute ist es auf dem Wandteppich im Eingangsflur des Stiftshauses zu besichtigen, und es ziert die von der Interessengeminschaft Leeden gestifteten Ortseingangstafeln.