Lautern

Lautern, D 73540 Heubach

Lautern wird erstmals in einer Urkunde vom 25.4.1345 erwähnt.
Auf dem der Gemeinde Lautern am 31.5.1957 vom Innenministerium verliehenen Ortswappen symbolisiert das rote Einhorn die ehemalige Ortsherrschaft der
Reichsstadt Schwäbisch Gmünd, die steigende rote Mondsichel auf Silber die Ortsherrschaft der Herren von Woellwarth. Beide Wappensymbole sind getrennt durch das blaue Band der Lauter. Damit erinnert das Wappen an die politischen Verhältnisse Lauterns in den Jahren 1534 bis 1805, als die Reichsstadt Gmünd als Hoheitsträger ihrer in Lautern vertretenen Grundherrschaften (Hl.-Geist-Spital, Gmünder Klöster und Priesterbruderschaft, Katharinenspital ab 1651, Pfarrei Lautern, reichsstädtische und Lauterner Bürger) einerseits und die Herren von Woellwarth als Grund- und Dorfherren andererseits die einzige Dorfobrigkeit waren.

Herzlichen Dank an Frau Schön vom Hauptstaatsarchiv Stuttgart,  für Ihre Tipps zu dieser und weiteren “Einhorn”-Gemeinden.
Ebenso herzlichen Dank an den Stadtarchivar der Stadt Heubach Hr. Gerhard Kolb und an Frau Müller vom Bibliotheksteam der Stadtbibliothek Heubach für die freundliche Unterstützung.