Giengen an der Brenz

Postsonder-
stempel

D 89526 Giengen an der Brenz

Giengen war im Besitz der Familie der Staufen und bekam in der Mitte des 13. Jh. Stadtrechte. Bereits die ältesten seit 1293 bekannten Siegel zeigen das Einhorn als Symbol dieser Stadt. Als Reichsstadt hatte Giengen das Recht, den kaiserlichen Adler zu führen, der seit dem 14. Jahrhundert zeitweilig das Einhorn aus den Siegeln verdrängte oder neben diesem dargestellt wurde. Zur Unterscheidung von anderen Städten wurden dem Adler die Buchstaben “G” und “I” hinzugefügt, später nur noch das “G”. Im 17. Jahrhundert wurde das Wappen mit dem Einhorn und das Wappen mit dem kaiserlichen Adler zusammen verwendet. Als die Stadt zu Württemberg kam, wurde der Adler nicht mehr verwendet, das Einhorn erschien aber auch im gespaltenem Schild neben den württembergischen Hirschstangen. Seit 1890 gilt es jedoch wieder als die einzige städtische Wappenfigur.