Karlheinz Hoffmann

Karlheinz Hoffmann,
Bildhauer
          1925 geboren in einer pommerschen Handwerkerfamilie
nach 1945 Ausbildung an der Kustakademie München
                    Stipendiat der
                    “Studienstiftung des Deutschen Volkes”
                    Bildhauerklasse Prof. Anton Hiller
          1955 Atelier in München-Nymphenburg
  seit 1961 ansässig in Wieling, Lkr. Starnberg

Die drei Frauen sollten nicht alleine sein; es sollte ein Tier dabei sein, und fast durch Zufall wurde es ein Einhorn. Ich wuchs in einem Dorf in Pommern auf und auf den Weiden sah ich viele Hörner. Jetzt lebe ich auf dem Land, aber die Hörner sind beschnitten. Deshalb hat das Einhorn auch ein versteinertes, beschnittenes Horn als Zeichen, daß es ihm wehtut, wie wir mit der Natur und den Tieren umgehen. Es ist auch nicht in dem Sinne schön, wie man es sich vielleicht vorstellt, aber das ging schon allein wegen des Materials nicht.

                         Telefonat vom 23.11.2000
                             mit Karlheinz Hoffmann

Diese und weitere 37 Skulpturen stehen in Skulpturenpark der Klinik Höhenried, an der Straße von Bernried nach Tutzing, gleich hinter dem Gelände des Buchheim-Museums.

Drei Frauen mit Einhorn,
Muschelkalk