Ingrid Loibl

Ingrid  Loibl
Geboren  1954 in Dürnstein in der Steiermark,
aufgewachsen in Oberösterreich und Wien,
lebt seit 1984 mit ihrer Familie im Dunkelsteinerwald.

Ausbildung:
4  Jahre Modeschule Wien, Herbststraße,
gleichzeitig 4 Semester Aktzeichnen
an der Akademie für angew. Kunst, Prof. Frohner,
Sommerakademie Prof. Bernd Hollemann,
Aquarell Prof. Werner Otte und Sepp Reisinger,
Eisenradierung Prof. Wilhelm Pernerstorfer,
Kasein- und Eitempera Irena Racek
 

http://www.ilo-art.com/
 

Ingrid Loibl, Einhorn, Radierung, 30 x 20 cm, 2003
 

Ausstellungen und Beteiligungen:
 

1992
1993
1994
1997

1998

1999



2000


2001
2002



2003
2004
 

INZ, Wien
Karner, Loosdorf
Kanzlei Gruber, Zelking
Galerie Forsthaus, Melk
Bildungshaus St. Hippolyt, St. Pölten
Synagoge, St. Pölten
Galerie der Bezirkshauptmannschaft, Melk
Galerie Alter Pfarrhof, Ybbs
Ethnographisches Museum, Lemberg
Volksschule, Gansbach
Galerie der Bezirkshauptmannschaft, Lilienfeld
Raiffeisenbank Pielachtal, Ober-Grafendorf
NÖ Landesbibliothek, St. Pölten
Schulgalerie Loosdorf
Arte 11 Gallery, Melk
Galerie Kass, Innsbruck
Mostviertelfestival
Märchenbuchpräsentation NÖ Landesbibliothek
ART VIENNA, Wien
Coproduction, Wien
AKZENTA FORUM, Ried
 

Ingrid Loibl  & Roswitha Sirninger
Im Reich des Einhorns
Märchen und Sagen aus dem Dunkelsteinerwald
Illustrationen von Ingrid Loibl
Verlag publication PN°1 Biliothek der Provinz
ISBN 3-85252510-1

2 Illustrationen aus dem o.g. Buch “Im Reich des Einhorns”
 

Ich  habe einen Teil meiner Kindheit in einer Welt verbringen dürfen,
die meine Sinne anregte und meine Fantasie beflügelte,
denn diese Welt war voll von Geheimnissen.

Es gab damals in  den Häusern noch kein Fernsehen. Geschichten wurden einem erzählt oder vorgelesen und ich habe die Geschichten weitergesponnen oder mir eigene ausgedacht. Ich lebte damals im Haus meiner Großeltern an einem traumhaft schönen, aber völlig abgeschiedenen Ort im Salzkammergut. An den langen Winternachmittagen bin ich auf einer der dicken Fensterbänke gehockt und habe die Bilder, die in meinem Kopf entstanden sind, gezeichnet. Da gab’s die Prinzessinnen und Prinzen, die Feen, die Waldgeister und Elfen... Damals habe ich alles,  was mich an imaginären Figuren umgab, zeichnerisch umgesetzt....
...
Ein  ebenso faszinierendes Terrain, welches gleichsam im symbolischen wie auch  im archaischen Sinne mit dem Element Erde in Verbindung erscheint, sind  Märchen. Mit dem Schreiben und der Illustration des Märchenbuches  ”Im Reich des Einhorns“ schließt sich der Bogen, der in meiner Kindheit, in einem einsamen Haus im Salzkammergut begonnen hat  und in meiner neuen Heimat, dem Dunkelsteinerwald seine Erfüllung  findet. Meiner Mitautorin Roswitha Sirninger und mir ist es gelungen, dem großen geschichtsträchtigen Waldgebiet so manches Geheimnis zu entlocken.
Vieles ist aber auch uns verborgen geblieben und wartet vielleicht noch auf seine Entdeckung.”
 

Ingrid Loibl